stoerung-sprachentwicklung

Störung der Sprachentwicklung bei Kindern

Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen haben Schwierigkeiten, das System Sprache zu erlernen. Ihre Sprachentwicklung weicht von der normalen Sprachentwicklung ab:

Aussprache:
Einzelne Laute oder Lautverbindungen können nicht gebildet werden. Auch das Lispeln fällt in diesen Bereich.

Beispiele:
"Tinderdaten" statt "Kindergarten"
"Krecker" statt "Trecker"
"Bume" statt "Blume"

Semantik, Wortschatz:
Die Größe des Wortschatzes ist nicht altersentsprechend. Es gibt Schwierigkeiten mit Wortbedeutungen.

Grammatik:
Sätze können nicht richtig gebildet werden. Häufig werden Teile des Satzes ausgelassen, das Verb wird an das Ende des Satzes gestellt und falsche Wortendungen werden verwendet.

Beispiele:
"Mama kaufe gehen."
"Die Kinder gehen mit seiner Mama Kindergarten"

Die Folge einer Sprachentwicklungsstörung kann zum Beispiel eine Lese-Rechtschreib-Schwäche sein, vor allem wenn eine auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung als Ursache zugrunde liegt

Therapie:
Mit der richtigen Therapie kann Kindern mit Sprachentwicklungsauffälligkeiten geholfen werden, ihre Defizite aufzuholen. Sie soll die verzögerte Sprachentwicklung in Gang bringen und der weiteren Ausbildung der Entwicklungsstörung entgegenwirken.