mft-therapie

Myofunktionelle Störungen - „falsches Schlucken"

Die Ursachen für ein falsches Schluckmuster sind vielfältig. Sie reichen von lang anhaltenden schlechten Angewohnheiten, wie Daumen-, Finger- und Lippenlutschen über häufige Erkältungskrankheiten im Kindesalter mit dadurch bedingter offener Mundhaltung bis hin zu ungünstigen anatomischen Gegebenheiten. Die Auswirklungen sind Zahnstellungsprobleme im Front- und Seitenzahnbereich, Kiefergelenk- und Gesichtsschmerzen sowie Haltungsschäden, die manchmal erst im Erwachsenenalter zu ernsten Problemen führen können.

Myofunktionelle Therapie (MFT)

Hierunter versteht man ein systematisches Training der Mundmuskelfunktionen, das zu einem korrekten Schluckmuster führen soll. Die Therapie unterstützt die kieferorthopädische Arbeit bei der Beseitigung von Zahnstellungsproblemen. In der Fachsprache nennt man sie "Myofunktionelle Therapie": MFT oder „orofaziale Regulationstherapie“ : ORT.

Die Therapiesitzungen finden normalerweise 10 bis 15 Wochen lang einmal wöchentlich statt. Danach begleiten wir das tägliche Schlucktraining der Patienten bis zu einem Jahr lang in unregelmäßigen Abständen und modifizieren es gegebenenfalls, damit sich das richtige Schlucken in den Alltag überträgt. Dabei stehen wir in ständigem Informationsaustausch mit dem behandelnden Kieferorthopäden.